>Schäfer vollendet< aus Ortenberg beim Großen Preis in der Jurystufe

 

Regio-Beauftragter der OP-Stiftung und Landesjury-Mitglied Alois Fleig überbringt  Joachim Schäfer , Geschäftsführer von Schäfer vollendet die Urkunde zur Jury- Stufe  beim Großen Preis des Mittelstandes!


Beauftragter der Oskar-Patzelt-Stiftung überbringt Joachim Schäfer die Urkunde zur Stufe 2.

 

Ortenberg/Ettlingen.

 

Zur Überreichung der Urkunde zur Stufe 2 bveim Großen Preis des Mittelstandes, hat es sich  der Leiter der badischen Servicestelle und  Mitglied der Landesjury Alois Fleig, nicht nehmen  lassen,  aus Ettlingen nach Ortenberg zu kommen, um auch den Unternehmer persönlich kennen zu lernen.

 

Der Preis gilt umgangssprachlich als der „Oscar“ aller Wirtschaftspreise für die ausgezeichneten Unternehmen und "ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung" (Die WELT).

 

Die Oskar-Patzelt-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die besonderen Leistungen des Mittelstandes für Wirtschaft und Gesellschaft besser zu kommunizieren. Der von ihr verliehene „Große Preis des Mittelstandes“ würdigt gleichgewichtig fünf Leistungsbereiche eines Unternehmens: Neben seiner wirtschaftlichen Gesamtentwicklung, der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, neben Innovation und Modernisierung genauso sein Engagement in der Region und seine durch einen besonderen Service erzeugte Kundennähe.

 

Gilt schon die Nominierung  als Auszeichnung, so ist die Tatsache, dass von  den knapp fünftausend Nominierungen bundesweit, 874 davon aus Baden-W.  davon nur   105  die Stufe 2, die Jurystufe erreicht haben, als  hervorragende Wertung.

 

Die Urkundenüberreichung war für die beiden Unternehmer ein schöner Anlass für einen herzhaft-badischen Meinungsaustausch, den Fleig abschließend zusammenfasste.

„Dass hier  in der Ortenau nicht nur prächtige Weine sondern auch ebensolche Unternehmer gedeihen, ist für mich absolut nichts Neues. Wenn ich aber beim Begriff  “gestärkt aus der Krise“ hervorgehen“ bislang mitunter so meine Zweifel hatte, so weiß ich seit heute, was in diesem oft strapazierten Slogan an Power, besser an Leistung stecken kann!“ Das zu erleben, war alleine schon die Reise wert!

 

Nun gilt Daumendrücken für das Finale und Vorfreude auf die Fortsetzung unseres Dialogs; das  Prädikat  „MACHER IN BADEN“ bekam  Joachim Schäfer schon mal vorab!  Das Unternehmerportrait dazu in Kürze  hier unter www.winbaden.de/personen/Macher-in-Baden!

 

©  Alois Fleig –winbaden.de 2017

 

http://www.mittelstandspreis.com

 

http://www.schaefer-vollendet.de

 

http://www.winbaden.de/blog

 

Werksansicht  Schäfer-vollendet

Blick auf Schloß Ortenberg

Produktbeispiel Empfangsbereich